SAT NAM EUROPE
Die Welt des Yoga & Ayurveda
Warenkorb
Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Already Perfect Shakticard, 14,8 x 10,5 cm

Already Perfect Shakticard, 14,8 x 10,5 cm

Artikel vorrätig 
 Lieferzeit 1-3 Tage
 Zahlung & Versand
Art.Nr.: M-331
Gewicht: 0,01 kg
1,70  Inkl. 19% MwSt.
zzgl. Versandkosten

Shakticards ist eine Kollektion wunderschöner Künstlerpostkarten, die von der alten Weisheit des Yoga inspiriert und mit der Mystik der Feenwelt verbunden ist. Das Wort “Shakti” stammt aus dem altindischen Sanskrit und bezeichnet die ursprüngliche, weibliche, schöpferische und manifestierende Energie.

Die Shakticards Sammlung entspringt aus einer Begegnung der Künstlerin und der spirituell Suchenden. Die ersten Karten gab es vor Jahren als Geschenk für Berliner Yogaschüler. Mittlerweile haben die Shakticards weltweit viele Freunde und Liebhaber gefunden.

Shakticards sind sehr inspirierend, jede von ihnen trägt eine eigene Botschaft und Schwingung in sich sind schön anzuschauen und können wirksam subtile Schwingungen und Energiefelder erzeugen. Wähle aus insgesamt 23 verschiedenen Shakticard-Motiven - es ist eine wahre Freude sie zu verschenken oder zu empfangen!

Einige der Shakticards sind auch als großformatige Shakti Poster erhältlich.

Die Künstlerin Shakti Silke de Sousa sagt über ihre Shakticards:
”Ich wurde inspiriert diese Bilder zu schaffen. Ich möchte dir die Geschichte erzählen wie ich Shakti wurde. Shakti bedeutet Schöpferkraft und in meinem Fall hat es mit Freiheit und Glücklichsein, mit Yoga und Malen zu tun.

Ich wurde 1965 geboren und wuchs in einem kleinen Dorf im schönen sächsischen Vogtland in Ostdeutschland auf. Malen und Zeichen war für mich ein Mittel dem Ernst des Lebens zu entkommen. Später wurde ich Grafik Designerin und hatte ein kleines Studio in Berlin. Mit 32 Jahren lernte ich Yoga kennen. Ein Funken von tieferem Verstehen und Glück kam in mein Leben und irgendwann konnte ich einfach nicht mehr zurück zum Büroalltag und dem alten Lebensstil. Ich absolvierte eine Yogalehrerausbildung. Yoga zu Unterrichten war eine gute Sache aber trotzdem war ich nicht ganz glücklich.

Verschiede Gruppen- und Einzeltherapien hatten mich bestärkt meinen Traum von einem vollständig freien und glücklichen Lebens zuzulassen. Dazu gehört für mich ein Leben in der Natur, in Gemeinschaft und die Freiheit zu Reisen. Je wahrhaftiger ich meinen Traum lebte, desto einfacher wurde alles. Ich bekam so viel Unterstützung vom Leben selbst, meinem geliebten Partner, von Familie und Freunden wann immer ich der Wahrheit meines Herzen folgte. Natürlich gab es schwierige Momente. Zurückschauend sehe ich, dass diese Schwierigkeiten mir eigentlich geholfen haben zu wachsen, reiner, schöner und mutiger zu werden.

Jetzt lebe ich, ganz naturnah in einer Gemeinschaft in Costa Rica und zeitweise in Berlin. Ich reise zwischen 3 Kontinenten und ich träume, arbeite und male wozu auch immer ich inspiriert werde. Und das ist Shakti, die kreative Kraft hinter aller Verwirklichung, in der Kunst wie im Leben! “


Hier gebe ich dir einen Einblick in die praktische Herstellung der Shakticards:

Wie werden die Bilder für die Shakticards gemacht? Welche Techniken und Farben kommen zum Einsatz?
Zuerst habe ich eine Idee. Eine Idee kann alles sein, ein Gefühl, ein Baum oder eine schöne Yogastellung. Dann beginne ich Bleistift- und Farbskizzen zu machen, dabei kristallisiert die Idee zu einer konkreten Form. Manchmal nehme ich Fotos zu Hilfe, um Details auszuarbeiten. Wenn die Komposition klar ist, fertige ich eine präzise Konturzeichnung, etwa in DIN A 4 Größe, mit einem schwarzen Fettkreidestift an. Ich fotokopiere diese Zeichnung, koloriere die Kopie mit Aquarellfarben und setze Lichter mit Deckweiß. Wenn es fertig ist, wird es gescannt, dann folgen Layout und Druck.

Wie lange dauert es, ein Bild zu machen?
Allgemein arbeite ich langsam und sehr genau, besonders in der Endphase. Es dauert mehrere Wochen, bis es ausgereift ist, oft einen Monat.

Wird eine besondere Ausbildung benötigt?
Seit meiner Kindheit habe ich gern gemalt und gezeichnet sowie filigrane Arbeiten geliebt. Als Teenager und später an der Kunst- und Designhochschule hatte ich Unterricht in Naturstudium und Aktzeichen. Ich hatte einige inspirierende Lehrer. Die traditionelle Kunstausbildung war eine wertvolle Grundlage. Der indische Einfluss kam mit dem Yoga. Ich lernte von asiatischer Miniaturmalerei durch Beobachten.

Weitere interessante Artikel:

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch gekauft:

Wir freuen uns über die erste Bewertung dieses Artikels von Dir!

Bewertung schreiben